Big Data nutzen – Die wichtigsten Schritte

Autor: Lennart Liebal
Veröffentlicht am: 22-05-2015

Big Data nutzen

Heutzutage werden immer mehr Daten erfasst und gesammelt. Ob nun Verkaufszahlen, Verkehrsströme oder Demographie – immer mehr wird detailliert messbar. In Ihrer Firma könnte es sich bei diesen Daten um Informationen aus Ihrem CRM handeln, oder wo, was, wann gekauft wird. So viele Daten werden gesammelt, aber nur selten wird das Potential wirklich genutzt. Die Aufgabe eines Big Data Analysten ist es, dieses Potential zu erkennen und zu nutzen. Dazu werden nicht nur gute technische und analytische Kenntnisse vorausgesetzt, sondern auch einige Kreativität. Denn oft verstecken sich in den Daten interessante Verbindungen, die Sie nur mit Fragestellungen „out-of-the-box“ entdecken können.

Kurs Big Data

Wollen Sie mehr aus Ihren Daten machen und neue Erkenntnisse gewinnen? Dann ist der Einstieg in Big Data genau der richtige Weg für Sie. Bis Sie zum Ergebnis kommen, sollten Sie folgende Schritte durchlaufen:

  1. Vorbereitung

Zunächst sollten Sie klar definieren, welche Informationen Sie sich erhoffen. Definieren Sie deutliche Ziele bzw. stellen Sie deutliche Fragen, die Ihre Analyse beantworten soll. Diese betrifft meist Korrelationen zwischen verschiedenen Datenpunkten, um daraus wieder neue Erkenntnisse zu gewinnen. Es kann so einfach sein wie „Welchen Einfluss hat X auf Y?“, aber natürlich auch viel mehr Variablen umfassen.

  1. Interne Daten sammeln

Sobald Sie (zusammen mit Ihren Kollegen) die relevanten Fragen definiert haben, brauchen Sie alle relevanten Informationen aus den bestehenden Datensätzen. In Zusammenarbeit mit den Verwaltern dieser Daten (oft ist es die IT-Abteilung), können Sie Ihren zusammenstellen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie nur die Datenpunkte erfassen, die auch Bezug zu Ihrer Fragestellung haben. „Big Data“ bedeutet natürlich eine immense Datenmenge – trotzdem sollte man es so übersichtlich wie möglich halten.

  1. Externe Daten sammeln

Sie haben die nötigen internen Daten gebündelt. Wenn Sie damit ausreichende Basis für Ihre Analyse haben, können Sie direkt zu Schritt 4 springen. Sonst ist es nun wichtig, ebenfalls die nötigen externen Daten zu beziehen. Denken Sie dabei an Daten aus Social Media oder Markdaten einer Statistikbehörde. Bei einigen Fragen werden nur interne, bei anderen nur externe Daten benötigt. Besonders interessant wird es, wenn Sie beide Formen hinzuziehen.

  1. Analysieren

Im nächsten Schritt müssen alle relevanten Daten aneinander gekoppelt werden. Dazu können Sie diverse Softwarelösungen wie Hadoop, Cassandra, Mahout, oder NoSQL nutzen. Mithilfe eines dieser Programme können Sie dann auch die Analyse ausführen lassen. Grundlegende Kenntnisse der Statistik sind hier wichtig, um Ihr Fragstück in einen Auftrag für die Software umzusetzen. Die Ergebnisse werden meist in tabellarischer Form ausgegeben. Auch hier ist oft ein gewisses Maß an statistischem Know-How gefragt, um die Resultate zu interpretieren. Um es für Außenstehende verständlich zu machen, können Sie diese nicht nur tabellarisch aufarbeiten, sondern auch in Form von Infographics. Das ist nicht nur visuell ansprechender, sondern auch einfacher zu interpretieren. Auf Basis Ihrer Ergebnisse kommen oft auch Folgefragen auf, bei denen Sie den Prozess erneut anwenden können.

  1. Anwendung

Nachdem Sie die Ergebnisse ausgewertet haben, stellt sich natürlich die Frage: Welche Schlussfolgerungen lässt dies zu und was bedeutet das für Ihren Betrieb? Je nach dem, was Sie untersucht haben, kann das Ergebnis Einfluss auf Ihre Verkaufsstrategie, Social Media-Aktivität, oder Websitegestaltung haben. Denken Sie zurück an den ersten Schritt und prüfen Sie, ob Ihre Zielstellung erfüllt ist. Falls nicht, sollten Sie Ihre ursprüngliche Frage anpassen und es erneut versuchen. Haben Sie das Ziel erreichen, können Sie mit den neuen Erkenntnisse Ihre Strategie anpassen.

Schulung Big Data

Möchten Sie Mehrwert aus Ihren Daten generieren und wichtige Erkenntnisse für Ihre Firmenstrategie gewinnen? Buchen Sie dann einen unser Big Data Kurse. Unsere Dozenten vermitteln Ihnen alle nötigen Grundlagen, sowie technisches Know-How und zeigen Ihnen erfolgreiche Praxisbeispiele, wie Sie Big Data in Ihrem eigenen Betrieb anwenden können. Wir bieten ebenfalls weitere Kurse in Richtung verschiedener Spezialisierungen: Big Data Analytics, Data Mining, Predictive Analytics.

Zurück